Unsere Kooperationspartner

Leider haben wir keinen Alternativtext zu diesem Bild. Wir arbeiten daran und bitten um Ihr Verständnis.

Unter dem Dach des Vereins Oberfranken Offensiv e.V. haben sich oberfränkische Kommunen, Verbände, Initiativen, Unternehmen und engagierte Privatpersonen zu einem Netzwerk zusammengeschlossen, das die Stärken der Region Oberfranken fördert.
Oberfranken Offensiv e.V. ist eine der größten Regionalinitiativen Deutschlands.
Lernen Sie unsere Arbeit rund um die attraktiven Vorzüge Oberfrankens kennen!

Hier gehts zur Website

Leider haben wir keinen Alternativtext zu diesem Bild. Wir arbeiten daran und bitten um Ihr Verständnis.

Der demografische Wandel betrifft alle. Für seine erfolgreiche Gestaltung braucht es alle: Nur gemeinsam bewältigen wir die demografischen Herausforderungen in Oberfranken.

Hier gehts zur Website

Leider haben wir keinen Alternativtext zu diesem Bild. Wir arbeiten daran und bitten um Ihr Verständnis.

KRONACH Creativ e.V.,
der Verein zur Förderung des Wirtschafts- und Lebensraums Landkreis Kronach

Hier gehts zur Website

Leider haben wir keinen Alternativtext zu diesem Bild. Wir arbeiten daran und bitten um Ihr Verständnis.

Die Volkshochschule Kreis Kronach e.V. verantwortet die kommunale Erwachsenenbildung im Landkreis Kronach. Dabei ist sie ein Ort der Bildung und Begegnung für alle Bürgerinnen und Bürger des Landkreises. Sie ist öffentlich verantwortet und öffentlich verantwortlich. Der Bildungsauftrag der vhs hat seine rechtlichen Grundlagen in der Bayerischen Verfassung und in der Gemeindeordnung.

Hier gehts zur Website

Leider haben wir keinen Alternativtext zu diesem Bild. Wir arbeiten daran und bitten um Ihr Verständnis.

In SCHULEWIRTSCHAFT Bayern engagieren sich die Profis aus Schule und Wirtschaft – echt, ehrenamtlich, unabhängig und gut verankert in den Regionen.

Hier gehts zur Website

Leider haben wir keinen Alternativtext zu diesem Bild. Wir arbeiten daran und bitten um Ihr Verständnis.

Die Kreishandwerkerschaft Kronach ist eine Körperschaft des öffentlichen Rechts. Sie betreut die ihr angeschlossenen 15 Innungen und vertritt sowohl die Interessen jedes einzelnen Mitgliedsbetriebes als auch die Interessen des Gesamthandwerkes.

Hier gehts zur Website

Leider haben wir keinen Alternativtext zu diesem Bild. Wir arbeiten daran und bitten um Ihr Verständnis.

Die Handwerkskammer für Oberfranken (HWK) mit ihren 200 Mitarbeitern ist der zentrale Ansprechpartner für 16.000 Handwerksbetriebe in der Region. Sie ist eine Selbstverwaltungseinrichtung des oberfränkischen Handwerks. Die wichtigsten Aufgaben, die die HWK für das Handwerk wahrnimmt, sind die politische Interessenvertretung, die berufliche Aus- und Weiterbildung, das Angebot von Beratungs- und Serviceleistungen und die Durchführung hoheitlicher Aufgaben.

Hier gehts zur Website

Leider haben wir keinen Alternativtext zu diesem Bild. Wir arbeiten daran und bitten um Ihr Verständnis.

Die Lucas-Cranach-Campus Stiftung verschreibt sich der Förderung von Wissenschaft, angewandter Forschung, Bildung einschließlich der Schüler- und Studierendenhilfe und Kultur insbesondere in der Region Kronach. Dies geschieht durch die Vernetzung akademischer, schulischer und beruflicher Bildung, die Vergabe von Stipendien und die Förderung studentischen Lebens in Kronach.

Hier gehts zur Website

Leider haben wir keinen Alternativtext zu diesem Bild. Wir arbeiten daran und bitten um Ihr Verständnis.

Lernen Sie mit einem Klick auf die sechs Gastgebergemeinden des Kronacher Landes eines der schönsten Urlaubsgebiete Deutschlands kennen.

Hier gehts zur Website

Leider haben wir keinen Alternativtext zu diesem Bild. Wir arbeiten daran und bitten um Ihr Verständnis.

Mit dem Landkreis Kronach und weiten Teilen der Landkreise Hof und Kulmbach sind große Teile der Region schützenswertes Naturparkgebiet.
Das Urlaubsziel im Norden Bayerns ist genau richtig für aktive Gäste. Beim Wandern, Radfahren, Trailrunning oder Trekking können Sie es ruhig angehen lassen, aber auch actionreich durchstarten.

Hier gehts zur Website

Leider haben wir keinen Alternativtext zu diesem Bild. Wir arbeiten daran und bitten um Ihr Verständnis.

Das Obere Rodachtal umfasst die Gemeinden Steinwiesen und Nordhalben sowie die Stadt Wallenfels.
Mitten im Frankenwald - in Bayern ganz oben.

Die Region ist geprägt von Wald und Wasser, von einer herrlichen Landschaft, die nach draußen einlädt. Von gastfreundlichen, offenen Menschen, die es verstehen, zu feiern und zu genießen. Und von einer einzigartigen Kultur, die alte Traditionen wie die Flößerei oder das Klöppeln hegt und pflegt und lebendig erhält.

Hier gehts zur Website

Leider haben wir keinen Alternativtext zu diesem Bild. Wir arbeiten daran und bitten um Ihr Verständnis.

Ganze 13 Kilometer des wohl berühmtesten, deutschen Wanderweges verlaufen auf fränkischer Seite und sind der Namensgeber für unsere Region. Der Rennsteig steht beispielhaft für das, was uns ausmacht, denn schon immer vermischten sich Einflüsse von beiden Seiten des sagenumwobenen Höhenwanderweges und ergaben unsere einzigartige Kultur- und Sprachlandschaft.

Hier gehts zur Website

Leider haben wir keinen Alternativtext zu diesem Bild. Wir arbeiten daran und bitten um Ihr Verständnis.

Kommunale Kooperationsgebiete


Im Jahr 2003 ging das Regionalmanagement dazu über, interkommunale Kooperationsräume in Zusammenarbeit mit den Kommunen zu schaffen. Dazu wurde, passend für das jeweilige Kooperationsgebiet, eine Kooperationsvereinbarung erarbeitet. Die Zusammenarbeit wurde durch die Unterzeichnung der Kooperationsvereinbarung durch die Bürgermeister eingeleitet. Jede Kooperation enthält eine Zielprojektion der zukünftigen Entwicklung – ausgedrückt durch Entwicklungsleitlinien in verschiedenen Fachbereichen – im jeweiligen Kooperationsraum. Insgesamt entstanden im Landkreis Kronach vier Kooperationsgebiete, die alle achtzehn Landkreiskommunen enthalten (siehe Graphik). Dadurch ist es nun wesentlich effizienter möglich, die Gesamtregion bzw. die einzelnen Teilräume aufgrund ihrer jeweiligen Stärken und Potenziale zu entwickeln.

Projektwirkungen:
• Kommunale Grenzen werden durchlässig
• Kräfte und Ressourcen gebündelt, Vermeidung von Doppelarbeit – Synergien werden möglich
• Stärkung der Wirtschaftlichkeit und Wettbewerbsfähigkeit der Kommunen, evtl. Einsparung von Steuergeldern
• Schaffung einer effizienteren Arbeitsstruktur für Kommunen und Regionalmanagement in der regionalen Zusammenarbeit
• Steigerung der regionalen Attraktivität:
• Starke Kommunen ergeben eine starke Region – intensivere Aussenwirkung.
• Die „aktive Bürgergesellschaft“ lässt sich im offene Milieu eines Kooperationsraumes besser entwickeln als in der Einzelgemeinde
• Künftigen möglichen kommunalen Gebietsneuordnungen wird aktiv „vorausgedacht“ bzw. praktikable örtliche Gebietszuschnitte entstehen eigenverantwortlich, d.h. die Zukunft der Kommunen wird insgesamt gesichert.

Leider haben wir keinen Alternativtext zu diesem Bild. Wir arbeiten daran und bitten um Ihr Verständnis.