Schienenersatzverkehr endet / Änderung einzelner Busfahrpläne

22. Oktober 2021 : An diesem Wochenende endet die Vollsperrung der Bahnstrecke im Bereich zwischen Kronach und Ludwigsstadt. Der Schienenersatzverkehr der Deutschen Bahn wird demnach eingestellt. Allerdings müssen aufgrund zahlreicher Baustellen im Landkreis ab 25. Oktober einzelne Busfahrpläne geändert werden.
Haltestelle.jpg

An diesem Wochenende endet die Vollsperrung der Bahnstrecke im Bereich zwischen Kronach und Ludwigsstadt. Der Schienenersatzverkehr der Deutschen Bahn wird demnach eingestellt. Da noch einzelne Arbeiten an der Bahnstrecke zu tätigen sind, kann es laut Bahn dennoch zu Verspätungen einzelner Züge kommen.

Wie die Mobilitätszentrale darüber hinaus mitteilt, müssen aufgrund zahlreicher Baustellen im Landkreis Kronach mit Wirkung ab 25. Oktober einzelne Busfahrpläne angepasst werden. Konkret betroffen sind die Linien 3, 6, 31, 71 und 72 (siehe unten). Die detaillierten Änderungen können eingesehen werden auf der Homepage des Landkreises Kronach unter https://www.landkreis-kronach.de/wirtschaft-und-verkehr/oepnv-fahrplaene-bus-und-bahn/.

Nördlicher Landkreis

Schienenersatzverkehr beendet: Auf den Linien 7 und 73 verkehren die Busse wieder wie vor der Maßnahme. Von Baustellen und damit Änderungen betroffen sind die Linien 6, 71 und 72.

Vollsperrung der B 85 zwischen Steinbach a.W. und Ludwigsstadt

Linie 71: Baustellenfahrplan ab 25.10.2021 bis voraussichtlich 19.11.2021
Linie 72: Baustellenfahrplan ab 25.10.2021 bis voraussichtlich 19.11.2021

Sperrung KC 19 zwischen Kehlbach und St 2209

Linie 6: Baustellenfahrplan ab 25.10.2021 bis voraussichtlich 05.11.2021

Südlicher Landkreis

Sperrung Küps - Kulmbacher Straße, Höhe Oberes Schloß

Linie 3: Baustellenfahrplan ab 25.10.2021 bis voraussichtlich 06.11.2021
Die Bedienung von Au ist nur mit wenigen Fahrten im Schülerverkehr möglich
Linie 31: Baustellenfahrplan ab 25.10.2021 bis voraussichtlich 06.11.2021
Eine Ersatzhaltestelle für Küps Schule wird in der Röthenstraße eingerichtet

Für Rückfragen und weitere Informationen steht die Mobilitätszentrale unter Telefon 09261/678678 zur Verfügung.