Mein Leben in der Crystal-Meth-Falle - Ex-Junkie und Bestsellerautor Dominik Forster kommt nach Kronach

Meldung vom 17.01.2017

Als ehemaliger Drogensüchtiger, einstiger Großdealer von Nürnberg und „Ex-Knacki“ hat Dominik Forster mit seinen 28 Jahren schon viel erlebt. Die Droge „Crystal-Meth“ machte den damals ängstlichen Jungen zu einem Menschen, der er immer sein wollte und der mit dem Einstieg ins Drogengeschäft einen vermeintlichen Aufstieg erlebte. Dieser Weg führte ihn jedoch ins Gefängnis, in eine Welt aus Brutalität sowie einem psychischen und körperlichen Totalabsturz. Erst mit einem Entzug und einer Therapie schaffte es Dominik Forster aus dem Teufelskreis auszubrechen und ein selbstbestimmtes Leben zurückzugewinnen.
Mit dieser Lebensgeschichte befindet sich Dominik Forster deutschlandweit auf Tour. Am 1. Februar 2017 wird er nun auch in Kronach mit seinem Infotainmentprogramm „Crystal.klar“ Drogenaufklärung leisten. Schonungslos und ehrlich berichtet er anhand seines Bestsellers „Crystal.klar“ von seiner steilen „Drogenkarriere“ und klärt die Bevölkerung realitätsnah über die Gefahren des Drogenkonsums auf. Drogenprävention ist Dominik Forsters neue Mission, um andere Menschen vor ähnlichen Schicksalen zu bewahren.
Die neuesten Berichte des Bundesministeriums für Gesundheit und Pflege weisen auf einen steigenden Konsum der illegalen Droge „Crystal Meth“ insbesondere in den Grenzregionen zu Tschechien hin. Die Droge „Crystal Meth“ ist inzwischen auch in unserem Landkreis angekommen. Vor diesem Hintergrund lädt die Präventionsstelle des Kreisjugendamtes Kronach alle Bürger/-innen im Landkreis Kronach am 1. Februar 2017 um 19 Uhr ins Pfarrzentrum St. Johannes, Melchior-Otto-Platz 6, Kronach, zur Veranstaltung „Crystal.klar“ mit Dominik Forster ein. Die Präventionsfachkräfte des Kreisjugendamts Kronach, Nadine Förtsch und Hedwig Krutsch, möchten mit dieser Veranstaltung Aufklärung über illegale Drogen und riskante Konsumformen betreiben, um Menschen frühzeitig vor den Gefahren des Drogenkonsums zu schützen. Finanziert wird die Veranstaltung durch das Alkohol- und Drogenpräventionsprojekt „HaLT (Hart am Limit)“, wodurch den Besuchern/-innen ein kostenloser Eintritt ermöglicht wird. Eine Anmeldung zur Veranstaltung ist nicht notwendig.

Kategorien: Landratsamt

Cookie-Einstellungen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Einige von ihnen sind für den Betrieb der Seite und für die Steuerung notwendig. Andere Cookies werden lediglich zu anonymen Statistikzwecken, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.


→ Weitere Informationen finden Sie in unserem Datenschutzhinweis.

Diese Seite verwendet Personalisierungs-Cookies. Um diese Seite betreten zu können, müssen Sie die Checkbox bei "Personalisierung" aktivieren.