Karikaturenausstellung mit Fragezeichen im Kronacher Landratsamt

Meldung vom 13.03.2019

Am Montag, 18. März, eröffnet Landrat Klaus Löffler um 17 Uhr in der Galerie des Kronacher Landratsamtes die Wanderausstellung „Arbeit ist das halbe Leben?“, die vom Katholischen Arbeitnehmerpastoral im Erzbistum Bamberg zusammengestellt wurde und unter Federführung des Kronacher Betriebsseelsorgers Eckhard Schneider in die Kreisstadt geholt werden konnte.

Gezeigt werden 60 Karikaturen zu Mensch, Maschinen und Moneten, die den Arbeitsalltag aufs Korn nehmen, vor allem aber deutlich machen, wie elementar die Arbeit für uns Menschen ist, wie erfüllend sie sich manchmal zeigt, aber auch wie anfällig und verletzlich unser Leben durch sie werden kann. Die im vergangenen Jahr zum 60-jährigen Bestehen der katholischen Betriebsseelsorge im Erzbistum Bamberg entstandene Ausstellung lädt zum Nachdenken über Themen wie Niedriglohn, psychische Belastungen, Mobbing, Rund-um-die-Uhr-Belastungen oder Vereinbarkeit von Familie und Beruf ein. Zu sehen sind humorvolle und betroffen machende Werke renommierter Künstlerinnen und Künstlern wie Christiane Pohlmann, Werner Tiki Küstenmacher, Gerhard Glück, Gertraud Funke, Heiko Sakurai, Rainer Ehrt oder Thomas Plaßmann. Zu dieser Karikaturensammlung mit dem Fragezeichen im Titel entstand außerdem ein Katalog, der im Kreiskulturreferat zu 5 € erhältlich ist.

Zur Eröffnung, die die Musiker Wolfgang Mai und Martin Plentinger begleiten, wird nach einer Einführung durch Eckhard „Joey“ Schneider und einem Grußwort des DGB-Kreisvorsitzenden Wolfgang Schmitt der Leiter der Bamberger Betriebsseelsorge Dr. Manfred Böhm seine Gedanken und Einblicke in diese spezielle Karikaturenwelt vortragen.

Die Ausstellung kann bis zum 11. April bei freiem Eintritt besucht werden.

Kategorien: Landratsamt, Kultur