Kabinettssitzung in München: Ausbau der Hochschul-Region Landkreis Kronach

Meldung vom 19.07.2018

Zusätzlich zu der bereits geplanten Finanzfachhochschule soll das Hochschulangebot im Landkreis Kronach weiter ausgebaut werden. Durch Kooperationen von Hochschulen für angewandte Wissenschaften sollen am Standort Kronach Hochschulangebote entstehen, die sich vor allem durch eine enge Verbindung von wirtschaftlicher Praxis und Forschung sowie durch das Aufgreifen starker regionaler Kompetenzen auszeichnen. Landrat Klaus Löffler freute sich über die „historische Weichenstellung“, mit der eine neue Zeitrechnung für den Landkreis Kronach beginne. „Damit tun sich Wege auf, auf denen unser Landkreis als Studien-, Wohn- und Lebensraum entscheidend nach vorne gebracht werden kann“, so der Landrat. Mit dieser Entscheidung reagiere die Staatsregierung richtig auf die besonderen Herausforderungen unserer Region und ihrer demografischen Entwicklung, erklärte Jürgen Baumgärtner, MdL. In Kronach, so der Abgeordnete, solle eine wissenschaftliche Innovationsschmiede mit einzigartigem Forschungs- und Lehrangebot entstehen. Landrat Klaus Löffler hatte die – wie er sagte – „ganze politische Familie“ und somit auch die Vorsitzenden der Fraktionen und Gruppen des Kronacher Kreistags mit nach München in die Staatskanzlei genommen, um die erfreuliche Kabinettsentscheidung entgegenzunehmen. Von einem „ganz, ganz tollen Tag“ und von einer „epochalen Entscheidung“ zugunsten des Landkreises sprach CSU-Fraktionsvorsitzender Bernd Liebhardt. Die Vorarbeit, die man im Landkreis in den vergangenen Jahren geleistet habe, gehe nun in einem großen Masterplan auf. „Das wird etwas Gutes werden“, war sich auch SPD-Fraktionsvorsitzender Richard Rauh sicher. Wichtig sei, alle Kräfte einzubinden. „Das ist ein denkwürdiger Tag für Kronach“, fand Freie-Wähler-Fraktionsvorsitzender Stefan Wicklein. Eine Hochschule biete große Chancen für den gesamten Landkreis – da könne man der Staatsregierung nur danken. Edith Memmel von den Kreistags-Grünen sah eine große Chance, durch die Hochschule junge Leute in der Region zu halten. Petra Zenkel-Schirmer, Fraktionsvorsitzende der Frauenliste, gab sich optimistisch, dass Kronach durch die Hochschule „interessanter und auch bedeutender wird“. In dem Projekt sah sie einen Anschub für alle Lebensbereiche.


Die Delegation aus dem Landkreis Kronach mit Ministerpräsident Markus Söder nach der Kabinettssitzung, auf der positive Entscheidungen für die Hochschul-Region Landkreis Kronach getroffen wurden

Kategorien: Landratsamt