Jagd-Aufwandsentschädigung wird erhöht

Meldung vom 23.07.2020

Der Landkreis Kronach ist einer von vier Landkreisen in Oberfranken, in denen die Aufwandsentschädigung für das Erlegen von Schwarzwild für das Jagdjahr 2020/2021 von 20 auf 100 Euro pro Tier erhöht wird. Dies teilte der bayerische Staatsminister für Umwelt und Verbraucherschutz, Thorsten Glauber, in einem Schreiben an Landrat Klaus Löffler mit. Die schnellstmögliche und nachhaltige Reduzierung der Schwarzwildpopulation wird als wesentliches Element gesehen, um die Gefahr der Einschleppung der afrikanischen Schweinepest nach Bayern zu minimieren. Hintergrund dieser Maßnahme, die nun auch auf Keiler und Überlaufkeiler (männliche Jungtiere im zweiten Lebensjahr) erweitert wurde, ist das Geschehen in Westpolen, wo die afrikanische Schweinepest bereits nachgewiesen wurde. Landrat Klaus Löffler bedankt sich bei Staatsminister Glauber für die Erhöhung der Aufwandsentschädigung. Damit werde der Jagdanreiz  deutlich erhöht und zugleich ein wesentlicher Beitrag geleistet, um die afrikanische Schweinepest vom Landkreis Kronach fernzuhalten. Neben dem Landkreis Kronach fallen in dieses Maßnahmenprogramm noch zahlreiche weitere Landkreise und kreisfreie Städte in den Regierungsbezirken Unterfranken, Oberpfalz und Niederbayern.

Kategorien: Landratsamt