Heinz-Glas als verantwortungsvoller Umwelt-Partner

Meldung vom 18.12.2017

Die Firma Heinz-Glas GmbH & Co. KGaA zeigt künftig auch als Partner im Umweltpakt Bayern Verantwortung. Durch die Teilnahme am Umweltpakt Bayern „Gemeinsam Umwelt und Wirtschaft stärken“ hat sich Heinz-Glas zu qualifizierten freiwilligen Umweltleistungen verpflichtet. Für das Kleintettauer Unternehmen mit einer fast 400-jährigen Glasmacher-Familientradition konnten Thomas Eidloth (Nachhaltigkeitsmanager) und Frank Martin (Geschäftsführung) hierzu die Teilnehmerurkunde von Landrat Klaus Löffler entgegennehmen. Der Landrat dankte den Unternehmensvertretern, dass sich Heinz-Glas durch spezifische, freiwillige Leistungen im Rahmen des Umweltpakts Bayern nachhaltig für die Umwelt einsetzt, und schloss hierbei auch den Dank von Umweltministerin Ulrike Scharf mit ein.

Zu den Umweltpakt-Leistungen von Heinz-Glas zählt u.a. der kontinuierliche Verbesserungsprozess zur Erhöhung der Energieeffizienz. Zur Verminderung der CO2-Emissionen bezieht der Hersteller von Glas-Flakons und Tiegeln CO2-freien Strom, betreibt damit seine Elektroschmelzwannen, nutzt Abwärme zur Gebäudebeheizung und Warmwasserbereitung und erzeugt regenerative Energien selbst. Der Ersatz von Kalk aus Tagebau durch Kalk aus Wasseraufbereitung ist im Rahmen der Teilnahme am Umweltpakt Bayern eine wesentliche Einzelleistung im Bereich Ressourcenschonung und Kreislaufwirtschaft. Zur Sicherung einer umweltgerechten Mobilität setzt das Unternehmen bereits ein E-Auto und drei Hybrid-KFZ ein.

Durch diese und künftige Maßnahmen bzw. Projekte bekennt sich Heinz-Glas zum Ziel einer an Umweltfreundlichkeit und Nachhaltigkeit orientierten Wirtschaftsweise. Dies bestätigten bereits die Mitwirkung am Umweltpakt-Projekt „Nachhaltige Lieferkette – Neue Arbeitshilfen für Unternehmen“ sowie der kürzlich verliehene 2. Platz des Deutschen Nachhaltigkeitspreises 2018 in der Kategorie „Ressourceneffizienz“.


Landrat Klaus Löffler (links) überreichte die Urkunde zur Teilnahme am Umweltpakt Bayern an Thomas Eidloth (Mitte) und Frank Martin von Heinz-Glas.

Kategorien: Landratsamt