Die jährliche Grippesaison hat ungewöhnlich früh und heftig begonnen!

Meldung vom 01.02.2017

Derzeit machen sich viele Bürgerinnen und Bürger Gedanken über die „Vogelgrippe“, die glücklicherweise bisher in ganz Europa kein einziges Menschenleben gefordert hat.

Eine andere Erkrankung, die uns jedes Jahr heimsucht, führt jedoch durchschnittlich zu jährlich 10.000 zusätzlichen Todesfällen in Deutschland (für den Landkreis Kronach entspricht das statistisch immerhin jedes Jahr etwa 10 Todesopfern).

Es handelt sich um die „normale“ Grippewelle.

In diesem Jahr scheint uns eine besonders frühe und möglicherweise auch schwere Grippewelle bevorzustehen. Dem Gesundheitsamt Kronach wurden im Januar 2017 bereits 28 Fälle gemeldet (zum Vergleich: 2016 waren es im gleichen Zeitraum nur 3 Fälle, in den Jahren 2013 bis 2015 noch gar keiner!).
Von einer hohen Dunkelziffer ist auszugehen, da ja nicht bei jedem „Erkältungs“-Patienten das Blut auf Influenza-Antikörper untersucht wird!

Eine aktuelle Graphik zu den in Bayern gemeldeten Influenzafällen finden Sie unter: http://www.lgl.bayern.de/gesundheit/infektionsschutz/infektionskrankheiten_a_z/influenza/index.htm

Glücklicherweise kann man sich gegen die saisonale Virusgrippe schützen. Der Impfstoff ist verfügbar und die Kosten für die Impfung beim Hausarzt werden von allen Krankenkassen übernommen.
Da der Erreger sich von Jahr zu Jahr verändert, muss man auch die Impfung alljährlich neu durchführen lassen.
Ideal wäre zwar eine Impfung schon im Spätherbst gewesen, da der Impfschutz sich aber schon innerhalb von 10 bis 14 Tagen aufbaut, macht sie auch jetzt noch Sinn, wenn man bis zum Eintreten des Schutzes Menschenansammlungen meidet.

Folgende Personen sollten sich jetzt also möglichst bald gegen die saisonale Virusgrippe impfen lassen:

  • Alle über 60-jährigen Personen.
  • Alle Menschen, die wegen chronischer Lungenerkrankungen, Herz-Kreislauf- und Stoffwechselerkrankungen sowie Immundefekten besonders gefährdet sind.
  • Außerdem alle Personen, die berufsbedingt ein erhöhtes Risiko für eine Ansteckung haben (also z. B. medizinisches Personal und alle, die in Einrichtungen mit umfangreichem Publikumsverkehr wie Schulen, Kindergärten, Behörden oder Geschäften arbeiten).

Neben der Influenzaimpfung ist für ältere und vorgeschädigte Menschen auch eine Impfung gegen die Pneumokokken-Erkrankung (die aber nur alle sechs Jahre aufgefrischt werden muss) sinnvoll. Sie wird ebenfalls von den Krankenkassen übernommen und kann gleichzeitig mit der Grippeschutzimpfung durchgeführt werden.

Weitere Informationen erhalten Sie bei Ihrem Hausarzt oder beim Gesundheitsamt Kronach, Telefon 09261 678-227.

gez.
Dr. Helmut Weiß
Amtsarzt im Gesundheitsamt am Landratsamt Kronach

Kategorien: Landratsamt