4500 Impfungen innerhalb von acht Tagen geplant – Übersicht Testangebot

Meldung vom 26.03.2021

Mit den Impfquoten liegt der Landkreis Kronach (14,3 Erst-/5,8 Zweitimpfung) nach wie vor über dem bayern- (10,5/4,9) und auch über dem deutschlandweiten Durchschnitt (10,1/4,4). Aufgrund der Planungen für die nächste Woche sollte sich diese positive Entwicklung weiter fortsetzen. Möglich wird dies zum einen durch die Ausweitung der Impfkapazitäten sowie zum anderen durch eine Sonderzuteilung von Impfstoff durch den Bund.

Ab der kommenden Woche wird erstmals der Impfbetrieb in einer der drei Außenstellen aufgenommen. Gestartet wird in Steinbach am Wald, ehe es im wöchentlichen Wechsel in Nordhalben und Neukenroth weitergeht. „Es zeigt sich nun, dass es entgegen den zwischenzeitlichen Überlegungen des Ministeriums richtig war, an unseren Plänen für die drei Außenstellen festzuhalten. Dadurch können wir deutlich mehr Menschen impfen und einen verantwortungsbewussten Umgang mit den uns zur Verfügung gestellten Impfdosen gewährleisten“, freut sich Landrat Klaus Löffler über den in Aussicht stehenden Impffortschritt, der dazu beitragen wird, die Gefahr von schweren Krankheitsverläufen zu reduzieren.

Dass der Landkreis Kronach mit seinen mittlerweile bereits rund 13.000 durchgeführten Impfungen gut vorankommt, liegt nicht zuletzt an der Leistung des Teams vom Kronacher Impfzentrum, das in jüngster Zeit sieben Tage die Woche täglich von 7 bis 21 Uhr geimpft hat. „Unser Ziel ist es, unser Tagesziel entsprechend unseres Impfplanes tatsächlich auch zu erreichen. Selbst wenn Termine kurzfristig abgesagt werden, reagieren wir schnell und bestellen umgehend so viele Personen ein, bis wir unser Soll erreicht haben. Dadurch können wir gewährleisten, dass bei uns kaum Impfstoff übrigbleibt“, betont Organisationsleiter Ralf Schmidt, der gerade auch mit Blick auf die bevorstehenden Wochen von einem logistischen Kraftakt spricht.

„Ursprünglich war das Impfzentrum für 300 Impfungen pro Tag ausgelegt. Seit geraumer Zeit führen wir bereits bis zu 450 Impfungen täglich durch“, unterstreicht Ralf Schmidt die hohe Leistungsbereitschaft des Impfteams, innerhalb dessen sich unter Leitung von Hubertus Franz dankenswerterweise auch zahlreiche Ärzte engagieren. Mit Aufnahme des Betriebs der Außenstellen wird es nun möglich sein, bis zu 600 Impfungen täglich durchzuführen. Die Bürgerinnen und Bürger werden entsprechend ihres Wohnortes automatisch den jeweiligen Außenstellen oder dem Kronacher Impfzentrum zugeordnet.

Aktuell sind noch rund 10.000 Personen für eine Impfung registriert. Angesichts der bevorstehenden 4500 Impfungen ruft Ralf Schmidt die impfwilligen Bürgerinnen und Bürger dazu auf, sich unabhängig von der Impfpriorisierung für einen Impftermin zu registrieren. „Wir können zwar keine Garantie für einen zeitnahen Termin geben, aber das kann auch mal relativ schnell gehen. Und dann ist es einfach gut, wenn man registriert ist“, betont Ralf Schmidt. Die Registrierung für einen Impftermin kann sowohl online unter https://impfzentren.bayern/citizen/ als auch telefonisch unter 09261/678666 erfolgen.

Landrat Klaus Löffler sieht im Impfen und in der Teststrategie des Landkreises wichtige Schlüssel zur Bekämpfung der Corona-Pandemie. „Die Schlagzahl unseres Impfteams zum Wohle der Bürgerinnen und Bürger ist sehr hoch, wofür ich extrem dankbar bin. Darüber hinaus habe ich in den vergangenen Tagen die Weichen für ein umfassendes Schnelltestangebot gestellt.“ Dank der Zusammenarbeit mit vielen Partnern ist es innerhalb kürzester Zeit gelungen, flächendeckend über den gesamten Landkreis ein Testangebot zu schaffen, das sich über mittlerweile 14 Standorte  erstreckt.

Asymptomatische Bürgerinnen und Bürgern haben so einmal pro Woche die Möglichkeit, einen kostenfreien Antigen-Schnelltest durchführen zu lassen. „Mit diesem Angebot steigern wir die Wahrscheinlichkeit, vermeintlich verborgene Infektionen zu erkennen und dadurch Infektionsketten schneller unterbrechen zu können“, betont Landrat Klaus Löffler, der damit die Hoffnung verbindet, das aktuell hohe und zugleich sehr diffuse Infektionsgeschehen im Landkreis schneller in den Griff zu bekommen und in der Folge nicht nur den Kindern für den Besuch von Kindertagesstätten und Schulen, sondern darüber hinaus auch den Geschäften, Hotel- und Gastronomiebetrieben sowie den Einzelhändlern und auch Vereinen eine Perspektive bieten zu können.

Neben dem mittlerweile umfangreichen Schnelltestangebot gibt es natürlich auch weiterhin die Möglichkeit, einen PCR-Test machen zu lassen. Die Möglichkeit dazu besteht unter anderem im Testzelt auf dem Parkplatz gegenüber des Loewe-Geländes. Hierfür ist über den externen Anbieter Vitolus eine Anmeldung zwingend erforderlich. Darüber hinaus werden Tests auch von niedergelassenen Ärztinnen und Ärzten im Landkreis angeboten. Wer sich im Einzelnen an diesem Angebot beteiligt, ist in den jeweiligen Arztpraxen vor Ort zu erfragen.

Zur Übersicht der Schnellteststellen im Landkreis Kronach.

Infos zum PCR-Test-Angebot gibts hier - Menüpunkt PCR-Teststrecke (PCR-Test).

Kategorien: Landratsamt

Cookie-Einstellungen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Einige von ihnen sind für den Betrieb der Seite und für die Steuerung notwendig. Andere Cookies werden lediglich zu anonymen Statistikzwecken, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.


→ Weitere Informationen finden Sie in unserem Datenschutzhinweis.

Diese Seite verwendet Personalisierungs-Cookies. Um diese Seite betreten zu können, müssen Sie die Checkbox bei "Personalisierung" aktivieren.