Sozialpädagogin Anke Pertsch leistet fachlich und menschlich hochwertigen Dienst im Jugendamt

11.04.2017

Eine „Architektin von Lebensläufen“ nannte der Leiter des Kreisjugendamtes, Stefan Schramm, die Dipl.-Sozialpädagogin Anke Pertsch anlässlich ihres 25-jährigen Dienstjubiläums. Schramm bezog sich dabei auf ihre Arbeit in der Adoptions- und Pflegekindervermittlung, bei der sie neben diagnostischen Kompetenzen solide rechtliche Kenntnisse und vor allem ein feines Gespür für Zwischenmenschliches unter Beweis gestellt habe. In ihrem vielfältigen Aufgabenspektrum, das auch die allgemeine Bezirkssozialarbeit umfasse, habe sich die bewährte Mitarbeiterin eine große Wertschätzung erworben, betonte Stefan Schramm. Landrat Klaus Löffler dankte Anke Pertsch für ihren fachlich und menschlich hochwertigen Dienst zum Wohle der anvertrauten Menschen. Den Dankesworten und guten Wünschen schlossen sich Personalratsvorsitzende Gisela Hable und Personalreferentin Maria Müller an. Die Dienstjubilarin Anke Pertsch erklärte, sie habe ihre bewusst getroffene Entscheidung für die Arbeit im Jugendamt bis heute nicht bereut.

Der Jugendamts-Mitarbeiterin Anke Pertsch (Mitte) gratulierten (von links) Stefan Schramm, Gisela Hable, Maria Müller und Landrat Klaus Löffler zum Dienstjubiläum.
Der Jugendamts-Mitarbeiterin Anke Pertsch (Mitte) gratulierten (von links) Stefan Schramm, Gisela Hable, Maria Müller und Landrat Klaus Löffler zum Dienstjubiläum.

Kategorien: Landratsamt