Kunstaktion & Ausstellung & Workshop rund um den Schiefer in Nordhalben

13.09.2018

Mit großem Engagement beginnen die 2. Schieferwochen im Künstlerhaus Nordhalben, die heuer bis zum 25. September stattfinden und gleichzeitig die Vorbereitungen für ein internationales Projekt im kommenden Jahr sind. Derzeit kann man dem niederländischen Künstlerduo Ludo Roders und Martijn Smits ein wenig über die Schulter im Maxhaus, Lobensteiner Straße 11, schauen.

Die Malerin Ludo Roders hat sich dem „Träumen von einer magischen Realität“ verschrieben und hat in ihren Werken ein klares Leitmotiv, nämlich die Realität des Menschen mit all seinen Emotionen und seiner Verletzlichkeit. „Dieses verarbeite ich auf eine poetische, minimalistische und eigene Art - dort wo die Grenze zwischen Realität und Traum verblasst. Die Arbeit kommt uns näher und soll immer versuchen, die Emotion zu berühren, und den Beobachter verstummen lassen."

Martijn Smits, der auch schon Gast bei Cesaros HolzART war und seitdem den Frankenwald liebt, war übrigens schon mehrfach in Nordhalben. Er arbeitet an seiner Landschaftsstudie "12 Apostel" in Foto und Mosaik. "Wenn wir unterwegs sind, und den Farben aus der Nähe unserer Fußspuren folgen, wandert manchmal die Frage auf uns zu: Sind wir vielleicht nicht alleine und werden wir beobachtet?"

Was bei den Künstlertagen mit dem selbstgestellten Thema „Oben Unten“ herauskommen wird, kann die Öffentlichkeit am Samstag, 22. September, um 18 Uhr bei einer Werkpräsentation bestaunen. Aber auch schon vorher freuen sich die Kunstschaffenden jederzeit über Besuch im Künstlerhaus Nordhalben, vor allem am Sonntag, 16. September, wenn ab 13 Uhr beim Workshop „selber schiefern“ im kleinen Hintergarten des Maxhauses kleine und große Kunstinteressierte ihre Kreativität mit dem „Blauen Gold“ ausprobieren dürfen.

Kategorien: Landratsamt, Kultur